Ich berühre mit Yoga

“Ist das Licht des Yoga einmal angezündet, verlischt es nie mehr. Je intensiver wir üben, desto heller wird die Flamme leuchten.”
(B.K.S. Iyengar)

Nach einigen Berührungen mit Yoga als Kind und junge Erwachsene fand ich schließlich den Weg zu einer regelmässigen Yoga-Praxis in Sydney, Australien, im Jahr 2003. Seitdem ist Yoga aus meinem Leben nicht mehr weg zu denken, denn das intensive Üben verschiedener Yogastile wie Iyengar Yoga, Jivamukti Yoga und Anusara Yoga haben mich innerlich und äußerlich reifen lassen.

Während dieser Zeit, wusste ich schon immer, daß ich eine Yogalehrer Ausbildung für mich und die Vertiefung meines Yogaweges machen wolllte und war auch immer auf der Suche nach einem authentischen Yogalehrer in Indien. Yoga selbst zum Beruf zu machen war zu der Zeit noch nicht mein Ziel. 2012 musste ich dann aber einige schwere Schicksalsschläge verarbeiten, die mich schließlich zum Umdenken bewogen haben. Durch Zufall bin ich in dieser Zeit auf einen jungen Yogalehrer aus Kerala in Südindien gestoßen und ich wusste, dass ich dort meine Yogalehrer-Ausbildung machen werde. Ende 2012 hieß es dann: Indien ich komme.

 

Meine Ausbildung

Im Jahr 2012 reiste ich nach Indien, um meine Yogalehrerausbildung zu beginnen: bei der Vasishta Yoga Research Foundation im Chinmaya Ashram in Kerala, Südindien. Ich hatte keine Ahnung, dass diese Erfahrung mein ganzes Leben von Grund auf umkrempeln würde: Ich habe in dieser intensiven Zeit nicht nur sehr viel über Yoga und die Yoga-Philosophie gelernt, sondern auch über mich selbst.

Danach war es mir nicht mehr wirklich möglich, in mein altes Leben als Grafik-Designerin zurückzukehren, denn eins war klar: hier hatte sich ein komplett neuer Weg vor mir aufgetan. Seither unterrichte ich regelmäßig kleinere Yogagruppen und gebe Privatstunden, in denen ich ganz individuell auf meine Schüler eingehen kann. Zusätzlich biete ich auch Yoga Workshops in und um München, sowie Yogareisen ins Ausland an.

Im Jahr 2014 habe ich, ebenfalls bei der Vasishta Yoga Research Foundation in Indien, meine Yoga-Therapie-Ausbildung absolviert. Diese Kenntnisse lasse ich sehr gerne in Form von besonderen Meditationen in meine Yogastunden einfließen – vor allem aber profitieren davon die Schüler meiner Privatstunden, die gezielt mit einem Problem zu mir kommen. Anfang des Jahres 2016 habe ich dann die Yoga-Therapie Ausbildung noch einmal bei meinem Lehrer vertieft und auf freiwilliger Basis dem Kurs beigewohnt, um neue, aktuelle Inhalte mit in mein Programm nehmen zu können.

2015 konnte ich dann endlich die Prana Healing Ausbildung nach Meister Choa Kok Sui absolvieren, auf die ich so lange gewartet hatte. In Indien war mit ein altes Buch über diese Heiltechnik auf einem Flohmarkt in die Hände gefallen und ich habe sofort Feuer gefangen. Diese wunderbare Heiltechnik lässt sich wunderbar mit meiner Tätigkeit als Yogalehrerin und mit der Yoga-Therapie vereinbaren, da sie auf Basis der Chakren arbeitet und somit den ganzen grobstofflichen und feinstofflichen Körper reinigt und energetisiert. Hier gibt es weitere Informationen zur Prana Heilung.

Eine neue Dimension kam Anfang 2016 hinzu mit dem Beginn meiner Kinder Yogaleherer Ausbildung bei “Yogakinder” in München und Susanne Eichinger, die eine sehr inspirierende Lehrerin für mich auf diesem Weg war. Seitdem unterrichte ich Kinder und Jugendliche in verschiedenen Yoga Studios in München.

2017 dann endlich meine Fortgeschrittenen Yoga Lehrer Ausbildung (500H) ebenso bei der Vasishta Yoga Research Foundation in Indien, die ich sehr genossen habe…

 

 

Impressionen zur Yogalehrer-Ausbildung

Daniela Dippong in Indien: hier gibt es einen kleinen Einblick in das Leben im Ashram während meiner Hatha Yogalehrer Ausbilding in Indien.  Wer Interesse hat dort ebenfalls seine Ausbildung zu absoliveren, kann sich gerne mit mir in Verbindung setzen.

> zum PDF-Download