Rebirthing oder “Verbundener Atem”

​Atem ist Leben, denn er versorgt uns auf der physischen Ebene mit Sauerstoff, sowie auf der feinstofflichen Ebene mit Prana, der universellen Lebensenergie. Während des Atmens wird eine grosse Menge Sauerstoff eingeatmet und wiederum eine grosse Menge Kohlendioxyd ausgeatment, was zu tiefgreifenden Reinigungsprozessen im Körper führt. Durch das Pranayama, die Kontrolle bzw. die Vertiefung des Atmungsprozesses werden blockierte Energien frei gesetzt und der Weg zu inneren Bildern und Themen geebnet.

Das Rebirthing ist eine ganzheitliche Heilmethode bei dem kraftvoll im Liegen durch den Mund oder die Nase für etwa eine Stunde geatmet wird. Dieser verbundene Atem wurde von Leonard Orr in den 1960er Jahren entwickelt und dient als Methode zur Atem- und Bewusstseinsschulung. Durch diese Jahrhunderte alte Atemtechnik, die schon in der Bhagavad Gita erwähnt wird, lösen sich innere Blockaden körperlicher und seelischer Natur. Diese wunderschöne Heilmethode setzt feinstoffliche Energien frei und dadurch vollzieht sich in unserem ganzen Sein ein Verbindung zu unseren wahren Selbst. Nach einer solchen Atemsitzung fühlen wir uns sprichwörtlich wie neu geboren, belebt und erfrischt.

Im Anschluss begeben wir uns in eine gemeinsame Meditation oder kreative Session, um dem Erlebten in der Atemsitzung nach zu spüren. Ich biete das Rebirthing als Einzelsitzung oder als monatliche Atemgruppe im Yoga am Park an.

 

Wie läuft eine Atem-Einzelsitzung ab?

Vorgespräch
In einem ersten Gespräch schauen wir die Themen an, die durch die Atemsitzung angeschaut werden sollen. Was sind die Erwartungen und Vorstellungen, die jeder mitbringt.

Atem-Sitzung
Im Liegen zu Musik wird schnell durch den Mund oder die Nase für ca. 30-45 Minuten ein- und ausgeatmet. Dabei geht die ganze Kraft und Konzentration in den Atem. Daraufhin folgt die Segelphase, bei dem wieder normal geatmet wird. In dieser Phase kann mich sich fallen lassen und dem Erlebten nachspüren.

Nachbesprechung
Das Erlebte wird gemeinsam besprochen und angeschaut.
Absan

………………………………………………

Headerbild Quellennachweis (Mandala Hintergrund): <a href=”http://www.freepik.com”>Designed by starline / Freepik</a>